Speed Triple RS als Tourenmotorrad

Wo soll da Gepäck hin?

Wer mich kennt weiß, dass ich nicht nur Feierabend-Runden und Tagestouren mache, sondern auch gerne mal übers Wochenende und länger mit dem Motorrad unterwegs bin.

Daher war ich nach der Probefahrt im letzten Jahr skeptisch, ob ich auf der Speed Triple auch mein Gepäck unterbringen kann. Von Triumph selbst gibt es nur eine Hecktasche, die zusammen mit einem Tankrucksack schon ein Wochenende reichen könnte, aber da darf man nicht viel einpacken.

Ok, es gäbe auch einen Sozius-Haltegriff, der das Verzurren z.B. einer Rolle deutlich vereinfachen würde.

Es gibt aber auch aus dem Zubehör ein Kofferträger-System, was gar nicht mal so ganz furchtbar aussieht und wo sich die Träger auch leicht abschrauben lassen, d.h. die müssen nur dann an die Maschine wenn man auch mit den Koffern unterwegs ist.

Der Winkel zur Aufnahme der Trägerplatte kommt in die Bohrungen, die wohl für den Soziusgriff schon vorhanden sind

Dauerhaft am Motorrad verbleiben zwei Bauteile: einmal der Haltewinkel, der unter dem Soziussitz verbaut wird (und dann leider die USB-Buchse verdeckt), den ihr im oberen Bild sehen könnt.

Damit wird die Platte unter dem Heck verschraubt

An diesem wird dann eine Art Trägerplatte unter dem Heck verschraubt (dazu muss man durch die Kunststoff-Abdeckung des Hecks bohren).

So sieht das von unten aus (sorry, nicht geputzt *g*)

Von hinten oben sieht man davon dann fast nichts.

Die Kofferträger werden dann zum einen dort an der Platte, zum anderen mit einer Klemmung an den Soziusfußrasten verschraubt.

Um keine Kratzer zu fabrizieren, habe ich die beiden Klemmplatten vorher mit 2mm dickem Moosgummi beklebt, ich hoffe das hält dann dem Tourenalltag stand.
Mit den Kofferträgern

Angebracht sehen die Träger fast ein wenig wie Schutzbügel für die Arrows aus. 🙂

Arrows Sturzbügel

Im oberen Bild erkennt man schön die drei Aufnahmen, in die dann die Koffer eingeklinkt werden. Die Koffer haben innen einen Drehschalter um ein Abnehmen zu verhindern. Zusammen mit der Möglichkeit die beiden Zipper mit einem (mitgelieferten) Zahlenschloss zu sichern eine einfache Verschließmöglichkeit. Durch die oben angebrachten Auspuffrohre wird das ganze dann aber leider doch recht breit.

Mit den Koffern recht breit, hier sieht man auch noch die Original Triumph Hecktasche.

Naja, nicht so super schön, aber zweckmäßig und genug Stauraum für zwei Wochen Motorradurlaub. 🙂

Tourendampfer

Zur Not kann ich statt der Triumph-Hecktasche auch noch die deutlich größere von SW-Motech (von denen auch das Koffersystem ist) nehmen, das Rackpack. Das Racepack, was ich auf der Street Triple immer als größte Tasche hatte passt hier leider nicht, da der „Hintern“ der Speed Triple zu breit ist und dann der Abstand zu den Arrows nicht gegeben ist.

Seiten-Relaunch

Meine Neue….

Hallo liebe Besucher von volker.de. Ich habe mich entschlossen aus dieser Seite einen kleinen Blog über meine größte Leidenschaft, das Motorradfahren, zu machen. Daher sind die alten IT-Inhalte verschwunden und es geht auch mit einem frischen Look an den Start.

„Warum jetzt?“ werden sich einige fragen. Ich denke das liegt an zwei Dingen:
Erstens wurde mein bisheriges Motorrad, meine schöne 2010er Street Triple R, im August im Urlaub in der Schweiz vom Postbus zerstört als ich an einer Baustellenampel stand. Dadurch kann der Blog hier quasi mit der neuen Maschine, einer 2019er Speed Triple RS, starten.

Zweitens stehen wir vor dem Winter, ich kann weniger fahren und möchte mich aber doch noch mit dem Thema beschäftigen. Von daher werden sicher auch einige Beiträge als Rückblicke gestaltet sein, Touren und Erlebnisse mit der Street Triple R beinhalten.

Noch eine Anmerkung zu der Kommentarfunktion. Leider bekomme ich aktuell sehr viele Mißbrauchsversuche dieser Funktion. Daher habe ich das erstmal abgeschaltet. Wer mit mir in Kontakt treten möchte, kann das sehr gerne per Email an volker at volker dot de tun, ich freue mich über eure Kommentare, Meinungen, Fragen usw.

Na dann mache ich mich mal an die ersten Beiträge und den Versuch, hier ein paar hübsche Fotos einzubinden. 🙂

Ach ja, sollte ich vielleicht noch erwähnen: ich werde hier das ein oder andere Produkt vorstellen, habe aber weder finanzielle Interessen noch bekomme ich von irgendeinem Hersteller etwas geschenkt oder zur Verfügung gestellt. Nein, ich muss alles regulär kaufen. Bin ja auch kein Influenzer. Wenn mir ein Produkt gefällt, werde ich es loben, auch ohne vom Hersteller etwas zu bekommen. Dieses Jahr waren das eigentlich zwei Dinge, aber dazu später mehr. 😉

Hier geht es um meine Leidenschaft fürs Motorradfahren. :-)